Osterferienprojekt „Hirschkäferburg“

Das diesjährige Osterferienprojekt im Weilburger Wildpark diente dem Schutz und der Erhaltung des vom Aussterben bedrohten Hirschkäfers.

Vom 04. bis 06. April 2018 bauten 14 Mädchen und Jungen eine Hirsch-käferburg aus Eichenstämmen und Hackschnitzeln, um unserem größten einheimischen Käfer ein neues Zuhause bieten zu können.

Zu Beginn des Projektes wurde gemeinsam geplant, welche Bestandteile einer echten Burg unbedingt mit einbezogen werden sollten.

Daraus entstand ein etwa 20 Quadratmeter großes Biotop mit vier riesigen Ecktürmen, einer umgebenden Mauer, einem Bergfried, Schmiede, Kemenate und Pferdestall!

Selbstverständlich durfte ein Torbogen nicht fehlen, der sicher über 100 KG auf die Waage brachte und von den Kindern in Teamarbeit unter vollem Einsatz aller Kräfte an den entsprechenden Platz getragen und mit Seilen hochgezogen wurde. Unter Anleitung der beiden Waldpädagogen Natalie Zinke und Christian Marten lernten die Kinder die besonderen Bedürfnisse und Eigenheiten des Hirschkäfers kennen und hatten sehr viel Freude bei der handwerklichen Arbeit.

Im Vorjahr bauten die Ferienkinder ein Vogelschlösschen unterhalb der Hirschkäferburg, das hoffentlich in diesem Jahr schon bewohnt sein wird.

 

Auch in den nächsten Jahren wird sich hoffentlich in der Hirschkäferburg neues Leben ansiedeln.

Frohe Ostern im Wildpark !

Etwa 4000 Besucherinnen und Besucher kamen am Ostermontag in den Wildpark.

 

Auf der Wiese hinter dem Bärengehege  erwartete ein Ostereier-Parcours die Kinder und lud zur Suche nach Schokoladenhäschen und bunten Ostereiern ein.

 

Um den großen Andrang zu bewältigen, wurden die Kleinen viertelstündlich in den abgegrenzten Bereich eingelassen. So konnten die wartenden Kinder ihre Zeit mit Basteln und Bemalen von Osterhasenmasken überbrücken.

 

Eine besondere Attraktion waren die beiden Zwillings-Osterhasen Sarah und           Sophie Müller, die durch den Wildpark hoppelten und Ostergeschenke an die großen und kleinen Besucher verteilten.

 

Das Wildpark-Team freute sich über den regen Zulauf und hofft, dass die kommenden Veranstaltungen ebenso großen Anklang finden.

Neuer Nachwuchs im Wildpark

Viele neugeborene Tierkinder gibt es derzeit im Weilburger Wildpark zu bestaunen. Beim Schwarzwild haben 9 Bachen Frischlinge zur Welt gebracht, bei den Auerochsen gibt es ein Kälbchen. Beim Muffelwild sind es vier Lämmchen im Alter zwischen zwei und vier Wochen. Auch bei den Elchen wird im Mai Nachwuchs erwartet.

„Dunkel-Munkel-Nacht“

Am Samstag, den 17. März 2018 kamen trotz eisiger Kälte rund 50 Besucherinnen und Besucher zur ersten  „Dunkel-Munkel-Nacht“ in diesem Jahr.

Die Besucher machten zunächst Halt bei den beiden Braunbären Tim und Steve, um diesen eine „Gute Nacht“ zu wünschen. Leider hielten sich die Wölfe an diesem Abend sehr bedeckt und zeigten sich nicht. Im Damwildgehege durften sich Groß und Klein ganz auf ihre Sinne verlassen und im Dunklen den Weg zur Köhlerhütte bestreiten. Dort erwartete sie wie gewohnt ein großes Lagerfeuer, gegrillte Würstchen und Getränke.

 Aufgrund des winterlichen Wetters war an diesem Abend Flexibilität vom Tiergarten Team gefordert. Um den Gästen den Aufenthalt so komfortabel, wie möglich zu gestalten, wurde spontan Glühwein und Kinderpunsch zum Aufwärmen angeboten. Ein riesiger Schornstein aus Nadelholz durfte nicht fehlen, denn dieser entzündete sich mit wunderschönen Spühfunken im nächtlichen Wildpark. Danach ging es durch einen Lichterpfad im Wald, in dem es unzählige Präparate von nachtaktiven Tieren zu entdecken gab. Alle drei Luchsdamen zeigten sich von ihrer besten Seite und boten den Gästen einen runden Abschluss der Nachtwanderung.

Erste Fütterungstour 2018

Am Sonntag, den 04.03.2018 fand die erste Fütterungstour für dieses Jahr im Weilburger Wildpark statt. Bei leicht sonnigem Wetter kamen etwa 100 Besucherinnen und Besucher, um mit dem Tierpfleger Jörg Schmidt die Gehege abzugehen. Bei den Fütterungstouren werden alle Tierarten besucht, sodass die Besucher möglichst viele Informationen über Fütterung und Pflege erhalten und somit spannende Einblicke in die alltägliche Arbeit der Tierpfleger gewinnen.

  

Wer sich intensiver mit diesem Thema beschäftigen möchte, kann sogar unter dem Motto „Wildpark backstage“ einen ganzen Tag mit den Tierpflegern im Wildpark buchen.

 

Die Fütterungstouren finden von März bis Oktober statt und werden immer von mindestens einem Tierpflegern geführt, sodass genug Zeit für das ausführliche Erläutern der gestellten Fragen unserer Besucher bleibt. Die weiteren Termine entnehmen Sie bitte dem Jahresprogramm oder der Webseite. Treffunkt ist jeweils um 14 Uhr am Kassenhaus.