„Dunkel-Munkel-Nacht“ im Wildpark

 

Am Samstag, den 18. März 17 kamen trotz stetigem Regen rund 60 Besucherinnen und Besucher zur ersten  „Dunkel-Munkel-Nacht“ in diesem Jahr.

 

Die Besucher wurden in zwei Gruppen geführt und machten zunächst Halt bei den beiden Braunbären Tim und Steve, die noch ein Betthupferl von ihrem Tierpfleger bekamen. Danach wurde das Wolfsrudel gefüttert und war somit besonders gut in der Dämmerung zu sehen. Im Damwildgehege durften sich Groß und Klein ganz auf ihre Sinne verlassen und im Dunklen den Weg zur Köhlerhütte bestreiten. Dort erwartete sie wie gewohnt ein großes Lager-feuer, gegrillte Würstchen und Getränke. Aufgrund des schlechten Wetters war an diesem Abend Flexibilität vom Tiergarten Team gefordert, um den Gästen den Aufenthalt so komfortabel, wie möglich zu gestalten.

 

So wurde der Verköstigungsstation kurzfristig in die Köhlerhütte verlagert. Ein riesiger Schornstein aus Nadelholz durfte nicht fehlen, denn dieser entzündete sich mit wunderschönen Sprühfunken im nächtlichen Wildpark. Danach ging es durch einen Lichterpfad im Wald, in dem es unzählige Präparate von nachtaktiven Tieren zu entdecken gab. Am Ausgang des Damwildgeheges konnten die Besucher ihre Fackeln anzünden,die die Gruppen im Feuerschein zur letzten Station an diesem Abend begleiteten.

 

Das Highlight waren für viele Kinder sicherlich die unzähligen Feuersalamander und Kröten, die auf dem Weg zum Ausgang auf dem befestigten Weg anzutreffen waren.

 

Alle drei Luchsdamen zeigten sich von ihrer besten Seite und boten den Gästen einen runden Abschluss der Nachtwanderung. 

Erste Tierkinder 2017

Ende Februar sind im Wildpark die ersten Tierkinder zur Welt gekommen.

 

Bei den Skuddenschafen dürfen die Besucher zwei Lämmchen begrüßen, beim Schwarzwild tummeln sich derzeit unzählige kleine Frischlinge im Gehege! Noch vor einer Woche versteckten die Bachen ihren Nachwuchs im Stroh bzw. in den Wurfboxen, die von den Tierpflegern extra dafür vorbereitet wurden. Frischlinge sind in den ersten Wochen sehr wärmebedürftig. Nasskaltes Wetter ist gefährlich für die Kleinen. Nach ein bis zwei Wochen locken die ersten Sonnenstrahlen und die natürliche Neugierde die Frischlinge aus dem sicheren Schutz heraus, sodass man sie nun auch gut im Gehege beobachten kann.


„Von Wölfen und Raben“

 Am Samstag, den 18.02.2017 stand der Wildpark ganz im Zeichen der nordischen Mythologie. „Von Wölfen und Raben“ lautete der Titel dieser  2,5-stündigen Führung durch den gesamten Park, zu der rund 90 Besucherinnen und Besucher kamen.

Zu fast jeder Tierart gab es eine kurze mythologische Beschreibung, denn vor 4000 Jahren waren schon die meisten in unseren Breitengraden heimisch und beschäftigten unsere Vorfahren in irgendeiner Art und Weise. Am Beispiel der Braunbären ließ sich der Jahreskreis sehr gut veranschaulichen und gab einen kurzen Einblick in den Bärenkult. Selbstverständlich standen die Wölfe und Raben im Mittelpunkt der Veranstaltung und ließen sich bei der Fütterung direkt am Gehegezaun bestaunen. Das leicht diesige Wetter ließ vermuten, dass Göttervater Odin, Donnergott Thor und die Fruchtbarkeitsgöttin Freya irgendwo den heiligen Hainen verweilten.

Saisonbeginn im Wildpark „Tiergarten Weilburg“

 „Menschen, Tiere und Doktoren“: mit dem Tierarzt im Wildpark unterwegs

  

Am Sonntag, den 05. Februar, startet im Wildpark "Tiergarten Weilburg" wieder die beliebte Reihe der Sonntagstouren.  Es gibt eine Wanderung zum Thema „Menschen, Tiere, Doktoren“, ohne Fütterung. Bei dem Rundgang durch den Wildpark haben die Besucher die Gelegenheit, Näheres über die Wildtiere aus tierärztlicher Sicht zu erfahren und Fragen über die dort gehaltenen Tiere zu stellen, denn auch Wildtiere können einmal krank werden.

 

Der Tierarzt Norman Jekel wird dabei den Teilnehmern Einblicke in seine Arbeit geben und den interessierten Besuchern Wissenswertes über die Haltung und mögliche Krankheiten verschiedener Wildtierarten berichten.  Das besondere Schmankerl für die Teilnehmer: Die Antworten des Tierarztes ziehen keine Rechnung nach sich!

 

Treffpunkt für die Tour ist am Sonntag, den 05.02.2017 um 14 Uhr, der Eingang des Wildparks. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt und wird ca. zweieinhalb Stunden dauern. 

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gelten die üblichen Eintrittspreise - eine Futterspende am Ende der Sonntagstour ist aber sehr willkommen. Natürlich ist es auch möglich, sich dem Rundgang nur phasenweise anzuschließen.

Der Wildpark ,,Tiergarten Weilburg‘‘ sorgt sich um Ihren Bärenhunger

Die beliebte Gaststätte ,,Hessenhaus‘‘ im Tiergarten Weilburg ist vorübergehend wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

  

Ab März 2017 wird sich ein Imbissbetrieb um Ihr leibliches Wohl kümmern. Es werden gleich zwei Anlaufstellen errichtet, welche zum gemütlichen Verweilen einladen. Einer der Imbisswagen ist am Kinderforsthaus aufgebaut, ein zweiter im Eingangsbereich des Wildparks. Anfangs stehen wir an den Wochenenden mit verschiedenen Stärkungen und Erfrischungen zur Verfügung. Ab April ist die Versorgung je nach Wetterlage auch Werktags geplant.