Kinderfest 2018

Das diesjährige Kinderfest am 24.06.2018 lockte etwa 2000 große und kleine Besucherinnen und Besucher in den Weilburger Wildpark.

 

Die Kinder durften an einem Stand vor dem Ottergehege  „Zielangeln“ oder beim „Regenbogen Ponyland“ im Ponyreiten üben. Die Imker zeigten, wie Honig geschleudert wird und die Falknerei Geis präsentierte sich mit Flugvorführungen auf der Wiese hinter dem Bärengehege. Auch durfte man bei den Jägern so einiges ausprobieren und dabei den Jagdbläsern lauschen. Der Wildpark selbst präsentierte seine Projekte an einem Stand am Wolfsgehege, an dem man Wolfsfährten in Ton stempeln konnte. Der DKSB und der Waldkindergarten Hirschhausen boten am Kinderforsthaus eine Kreativwerkstatt an. Musikalisch unterhalten wurden die Kinder gegenüber vom Kinderforsthaus von „Den Liedergärtnern“ mit viel Spaß und Spannung beim Zuhören.

 

An dieser Stelle, ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die an diesem besonderen Fest mitgewirkt haben.

„Begegnung mit allen Sinnen“

Am Donnerstag, den 10.05.2018 fand im Weilburger Wildpark die Eröffnungsveranstaltung der inklusiven Führungsangebote statt, die besonders auf sehbehinderte Menschen und deren Begleiter ausgerichtet sind.

Aber auch sehende Menschen können sich mit Hilfe von Dunkelbrillen und Langstöcken einmal in die Rolle des Sehbehinderten versetzen und den Wildpark mit allen anderen Sinnen erfahren.

 

Um 14 Uhr begann die Veranstaltung mit einem kleinen Gottesdienst mit Dekan Reichert und Pfarrer Jörg-Michael Keller.

 

Musikalisch untermalt wurde das ganze vom Jagdhornbläser Corps der Jägervereinigung Oberlahn und der Band „Blind Foundation“. Ab 15 Uhr konnten im Wildpark verschiedene Stationen besucht werden, die den Gästen einen tieferen Einblick in das Projekt geben sollten, unter anderem das Erfühlen von Gegenständen, Hören von Tierstimmen, Riechen und Schmecken. Des Weiteren gab es einen Blindlauf-Parcours zum Ausprobieren der Langstöcke und Dunkelbrillen.

Selbstverständlich können im Wildpark auch andere inklusive Führungen für Menschen mit verschiedenen Handicaps gebucht werden. Nähere Auskunft dazu erhalten Sie über das Kontaktformular auf dieser Webseite.


Osterferienprojekt „Hirschkäferburg“

Das diesjährige Osterferienprojekt im Weilburger Wildpark diente dem Schutz und der Erhaltung des vom Aussterben bedrohten Hirschkäfers.

Vom 04. bis 06. April 2018 bauten 14 Mädchen und Jungen eine Hirsch-käferburg aus Eichenstämmen und Hackschnitzeln, um unserem größten einheimischen Käfer ein neues Zuhause bieten zu können.

Zu Beginn des Projektes wurde gemeinsam geplant, welche Bestandteile einer echten Burg unbedingt mit einbezogen werden sollten.

Daraus entstand ein etwa 20 Quadratmeter großes Biotop mit vier riesigen Ecktürmen, einer umgebenden Mauer, einem Bergfried, Schmiede, Kemenate und Pferdestall!

Selbstverständlich durfte ein Torbogen nicht fehlen, der sicher über 100 KG auf die Waage brachte und von den Kindern in Teamarbeit unter vollem Einsatz aller Kräfte an den entsprechenden Platz getragen und mit Seilen hochgezogen wurde. Unter Anleitung der beiden Waldpädagogen Natalie Zinke und Christian Marten lernten die Kinder die besonderen Bedürfnisse und Eigenheiten des Hirschkäfers kennen und hatten sehr viel Freude bei der handwerklichen Arbeit.

Im Vorjahr bauten die Ferienkinder ein Vogelschlösschen unterhalb der Hirschkäferburg, das hoffentlich in diesem Jahr schon bewohnt sein wird.

 

Auch in den nächsten Jahren wird sich hoffentlich in der Hirschkäferburg neues Leben ansiedeln.